HOME    

 

INTENTION


Sozial-, Konsum-, uns Kunstkritisches, sowie Philosophisches sind die Grundelemente meiner künstlerischen Arbeit.
Einem Werk Sinn und Inhalt zu geben, um damit zum Nachdenken, Diskutieren und Philosophieren anzuregen, stellt die größte Herausforderung an mich.  
Sinn und Inhalt sollen ohne lange „Kunsterklärungen“ verständlich 
und nachvollziehbar sein. 


SOZIAL- UND KONSUMKRITISCHES
Seit langer Zeit beschäftige ich mich mit diesen Themen, die zu einem wichtigen und unverzichtbaren Teil meiner künstlerischen Arbeit geworden sind.

 

1999 hatte ich in Zusammenarbeit mit dem Wiener Obdach-losenasyl GRUFT die Ausstellung "BILDWELTEN" über Wiener Obdachlose in der BG Galerie in Weistrach.

Bei einem gemeinsamen Nightstreetwork in verschiedenen Bezirken von Wien konnte ich die Situation und Probleme von und mit Obdachlosen erfahren und in dieser Ausstellung 
ver- arbeiten, sowie im nachträglichen Katalog "Lebensgeschichten" anhand der von Obdachlosen geschriebenen Lebensläufen dokumentieren.

 

Insgesamt 5 Jahre (aufgeteilt auf die Jahre 1987 - 2007) habe ich in Los Angeles verbracht, und kenne diese Stadt in ihrer Großzügigkeit und ihren sozialen Problemen relativ gut.

Ich konnte dort von Millionären über den Mittelstand bis hin zu den Homeless alle Gesellschaftsschichten in ihren guten und schlechten Eigenschaften kennenlernen.

 

Mein Hauptinteresse galt bei Stadtstreifzügen den nicht von sozialem und finanziellem Wohlstand verwöhnten Problem-vierteln von Los Angeles, Compton, Watts, usw., die mich immer wieder magisch angezogen haben.
Inmitten von verkommenen Straßen, verwahrlosten und abbruchreifen Häusern, Hinterhöfen, Industrie- und Brandruinen, konnte ich das dortige Leben sprichwörtlich "fühlen und riechen".

Man glaubt, man sei dort in einer unwirklichen, unbegreifbaren, und unmenschlichen Welt.

 

Ein weiterer wichtiger und derzeit vorrangiger Grund für meine konsumkritischen Arbeiten sind die von uns Menschen verursachten und immer größer werdenden Probleme mit Umwelt, Natur und Wechselwirkung von Ökologie und Ökonomie.

Auf nähere Details möchte ich hier nicht eingehen, da diese Probleme ja hinlänglich bekannt sein müssten.
Dass die Behebung und Vermeidung dieser sicht- und spürbaren Probleme für uns alle unabdingbar ist, dürfte sich bei uns „vernunftbegabten“ Individuen ja noch nicht allzu weit herumgesprochen zu haben.

 

Weiteres dazu finden Sie unter

BILD - SKULPTUR - FOTO

KUNSTKRITISCHES 

Seit langen Jahren richte ich meine Arbeiten nach genauen Überlegungen und Konzepten aus. 

Ereignisse der letzten Jahre haben mich aber zur Überlegung gebracht, ob dies der einzige und richtige Weg für meine Malerei ist.  Mehr Text  unter   KUNSTKRITISCHES

 

PHILOSOPHISCHES

Stimmt das, was und wie wir etwas sehen oder zu sehen glauben, mit der Realität überein,  oder ist dies alles nur Illusion und Wunschdenken? 

Mehr Text  unter   PHILOSOPHISCHES

 

PS-BILDER
Auf den Bildern der Serie PS sind Punkte und Striche zu sehen.
Es sind dies aber nicht immer reale Punkte und Striche, sondern nur Illusionen und Täuschungen, die sich, wenn überhaupt, erst nach intensiver Betrachtung als solche zu erkennen geben.

Mehr Text  unter   PS-BILDER

 

LANDART ist ebenfalls ein wichtiger und unverzichtbarer Teil meiner künstlerischen Arbeit. 
Mehr Text  unter   LANDART

 

Fragen will ich stellen mit meinen Arbeiten. Auch Fragen, auf die es vielleicht keine, oder noch keine Antworten gibt.
Meine Arbeiten sollen deskriptiv (beschreibend), und nicht normativ (vorschreibend) sein.
Sie sollen zeigen, wie es sein KANN, nicht wie es sein MUSS, und daher sind mir Dialog und Diskussion mit interessierten Menschen wichtig.
Damit wäre grundsätzliches zu meiner Arbeit gesagt.

 

Zukünftiges, neues und Interessantes wird sich finden und dafür sorgen, dass es in meiner Arbeit keinen Stillstand geben wird.

MANFRED BRANDSTÄTTER

 

OBEN