BILD     GRAFIK                                                            PHILOSOPHISCHES    /  Textauszug aus INTENTION   
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------         


Stimmt das, was und wie wir etwas sehen oder zu sehen glauben, mit der Realität überein,
oder ist dies alles nur Illusion und Wunschdenken?

Konstruiert unser Geist nur unseren Vorstellungen und Wünschen entsprechendes, oder
erkennt es die Wirklichkeit als solche. Dazu müsste zuerst einmal geklärt werden, was
Wirklichkeit und Wahrheit ist, und wie man die Antwort - falls es eine gibt - darauf hin
überprüfen kann.

Wenn wir schon bei der Betrachtung eines Bildes einer Illusion erliegen (wollen), wie
können wir dann die Wirklichkeit, die Wahrheit, die Realität unserer Welt in ihrem ganzen
Umfang erkennen und begreifen können?

Weil wir - leider oft zu unserem Verhängnis - doch nur etwas unserem Wissensstand,
geistigen Vermögen, unseren Sinnen entsprechendes sehen und begreifen können, was
aber fern jeder Realität sein kann.

 

Auf  Bildern der Serie SP sind Striche und/oder Punkte zu sehen.
Es sind dies aber nicht immer reale  Striche und Punkte, sondern nur Illusionen und
Täuschungen, die sich, wenn überhaupt, erst nach intensiver Betrachtung als solche zu
erkennen geben. Diese Striche und Punkte existieren nur in unserer Phantasie, in unserer
Sicht- und Denkweise.

 

Es funktioniert hier genau so wie in der Werbung, Wirtschaft, Religion, Politik usw.
Wir sehen darin oft nicht das wirkliche "Produkt", sondern nur eine - oft heilsverkündende -
Botschaft oder Illusion, der wir uns leider nur allzu oft gerne  ungeprüft hingeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        SIND WIR NUR MARIONETTEN?

        Bei diesem Bild geht es um das alte philosophische Thema, ob der Mensch über sein Leben,
        Denken und Handeln selbst
bestimmen und entscheiden kann, oder ob er schon seit Geburt
        an  "vorprogrammiert" ist, und er daher so Leben, Denken und 
Handeln muss, wie es ihm 
        vorbestimmt 
ist, ohne dass ihm das bewusst wird.
       

        Schelling, ein deutscher Philosoph des 18. Jhd. hat dazu sinngemäß gesagt: "Wir glauben,
        so leben zu wollen, wie wir leben".

 

        Sind wir Herr über uns selbst, oder lenkt  und führt uns "jemand", wie anhand der gelben Schnur
        zu sehen ist, als 
wären  wir nur Marionetten?

 

        Die Schnur geht über den Rand des Bildes hinaus, so dass es jedem frei steht, sich Gedanken
        darüber zu machen, ob jemand an dieser 
Schnur zieht oder nicht, und wenn ja, wer oder was
        dieses "Jemand"  ist, oder sein kann.

 

        Da Menschen weder physisch noch geistig/intellektuell perfekt sind, stelle ich sie - so wie hier -
        auch nicht perfekt dar, sondern verzerre 
und deformiere sie, um dieses nicht perfekt sein auch
        optisch darstellen zu können.  

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

    1  Das Tor zu einer neuen Welt           100 x   80 cm     Acryl/Leinwand

    2  Der Versuch, die Zeit zu finden         95 x 100 cm     Acryl/Leinwand

    3  Der Weg wohin                                  100 x 130 cm     Acryl/Leinwand  

     4  Stammtisch

    5  Carpe Diem

    6  Der Kreator